Rezepte
      » Vorspeisen
      » Suppen
      » Hauptspeisen
      » Nachspeisen
      » Rezepte A - Z
      » Elena's Rezepttipps
      Rezeptsuche
      Service
      » Spezial: Olivenöl
      » Buchtipps
      » Weintipps
      Surftipps
      » Rezepte
      » Ernährung
      » Dies & Das
      Partner
       Kontakt
       » Wir über uns
       » Impressum
       » Datenschutz
       » eMail
 

Zitronencharlotte

Zutaten:

7 unbehandelte Zitronen
1/2 1 Buttermilch
50 g Speisequark (20% Fett)
80 g Puderzucker
4 Blätter weiße Gelatine
25 g Zucker
1/4 lSchlagsahne
Eiweiß (etwa 120g) von ganz frischen Eiern

Zubereitung:

Die Form mit Klarsichtfolie auskleiden. Zitronen in kochendem Wasser 30 Sekunden blanchieren, mit kaltem Wasser abspülen, dann in hauchdünne Scheiben schneiden, das geht am besten mit einer Brotschneidemaschine.

Die restlichen Zitronen so schälen, daß keine weiße Haut mehr an den Früchten bleibt, das Fruchtfleisch zwischen den Trennhäutchen heraus- und kleinschneiden. Den Saft dabei auffangen. Zusammen mit dem Fruchtfleisch braucht man 200 Gramm, Buttermilch mit Quark und 100 Gramm Puderzucker in einer großen Schüssel verrühren.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zucker mit 125 ml Wasser aufkochen. Die Zitronenscheiben in drei bis vier Portionen darin wenige Sekunden kochen, herausnehmen, entkernen und die Form mit den Scheiben auslegen. Restliche Scheiben feinhacken. Den warmen Zitronensud durch ein Sieb gießen, Gelantine gut abgetropft darin auflösen. Zitronenstückchen mit ihrem Saft, die gehackten Scheiben und den Sud zur Buttermilch rühren, Schüssel so lange in ein Eiswasserbad stellen, bis die Masse zu gelieren beginnt.

Schlagsahne und Eiweiß steifschlagen. Restlichen Puderzucker unter den Eischnee, dann beides unter die Zitronencreme heben und in die ausgelegte Form füllen. Die Creme im KühIschrank fest werden lassen und vor dem Servieren stürzen, Folie entfernen.

   

Copyright since 1993 • Cercle de Cuisine • Der Kochkreis. Alle Rechte vorbehalten.